Mitarbeiter-Beratung (EAP)

Im Job verbringt man mindestens 1/3 seines Tages!

Die beruflichen Anforderungen in der modernen Arbeitswelt sind hoch. Und mit diesen auch die Psychischen Belastungen am Arbeitsplatz. Permanenter Leistungsdruck, Arbeitsverdichtung und erhöhte Erwartungen sowie Stress führen mit der Zeit zu Apathie, Frustration und Nervosität. Das Gefühl, nicht mehr alles unter einen Hut zu bekommen, kann sich verstärkt breit machen. Erfolgreiche Menschen in Politik, Wirtschaft oder Sport haben für solche Fälle einen persönlichen Coach, der sie mental wieder in die Spur setzt.

Die Statistiken der Gesundheitsreports der Krankenkassen sprechen eine Sprache: Die Zahl der Ausfalltage aufgrund von psychischen Faktoren steigen stetig an.

„Ein kranker Mitarbeiter kostet die Firma bis zu 2400 Euro“
Laut einer Analsyse von Booz & Company verlieren Unternehmen jährlich knapp 1200 Euro pro Mitarbeiter durch Fehlzeiten. Noch teurer ist Präsenz, wenn Angestellte trotz Krankheit im Job erscheinen: Eingeschränkte Einsatzfähigkeit und verzögerte Genesung verursachen Kosten von jährlich 2400 Euro pro Mitarbeiter.
Quelle Hamburger Abendblatt/Euroforum.de

Grundsätzlich hat der Arbeitgeber nur etwas von gesunden Mitarbeitern, denn geht es diesen gut, geht es dem Unternehmen gut. Mehr und mehr Unternehmen installieren deshalb ein betriebliches Gesundheitsmanagement, um genau hier auf die gesamte Gesundheit des Mitarbeiters einzuwirken. Es werden Sportangebote, Entspannungskurse und Ernährungstipps angeboten. Leider kommt hier meist die psychische Belastung zu kurz.

Im den USA haben sich deshalb sogenannte EAP’s (employee assistance program) oder externe Mitarbeiterberatungen mit großem Erfolg entwickelt. Hier werden Mitarbeiter annonym in allen Themen beraten, die den Arbeitsalltag beeinflussen bzw. beeinträchtigen. Dies können Team-Problematiken oder auch private Probleme sein.
Vor allem sind es aber auch Themen wie:

  • Mobbing
  • Stress
  • Führungskräfte-/Team-Konflikte
  • Burn-Out
  • betriebliche Veränderungen und Arbeitsverdichtung
  • Sucht
  • Karriereblockaden
  • Arbeitsrechtliche Problematiken
  • Jobverlust-Angst
    als auch
  • private/familiäre/soziale Probleme mit Einfluss auf das Arbeitsleben

Als Mitarbeiter: Im Rahmen der Beratung haben Sie Raum, um über Ihre belastenden Themen sprechen zu können, ohne dass der Chef, die Personalabteilung oder der Kollege es mitbekommt. Durch meine jahrelange Tätigkeit in der freien Wirtschaft, als Gesundheitsbeauftragter und als interener Berater für Mitarbeiter und Führungskräfte habe ich Erfahrung mit betrieblichen Abläufen und kann bei Bedarf und Wunsch auch schlichtend mit den beteiligten Personen / Abteilungen in den Dialog treten.
Häufig ist aber auch schon ein großer Schritt getan, sich mit der Thematik an eine vertrauensvolle Person außerhalb des Unternehmens zu wenden.

Als Führungskraft: Im Rahmen der Beratung können Sie sich über die „Sandwich-Position“ austauschen, in der Sie zwischen Ihren Mitarbeitern und der Erwartungshaltung Ihrer Leitung/Geschäftsführung stecken. Zudem erfahren Sie, woran Sie erkennen können, dass ein Mitarbeiter in eine Krise bzw. psychische Über-Belastung rutscht und wie Sie aktiv  damit umgehen können.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: